Obachgasse 10, A-1220 Wien        |  +43 (1) 3894444anrufen        |  dsgvo@erfolgundmehr.atE-Mail

Kosten und Leistungsrechnung

Für jeden Unternehmer ein Gewinn, der sich mit den Ergebnissen der Kostenrechnung beschäftigt. Einerseits um die positiven Aufträge auf die kalkulierte Ertragskraft zu überprüfen und andererseits bei den weniger profitablen Aufträgen die Ursachen zu erkennen und Maßnahmen zur Gegensteuerung vorzubereiten. Die Erfolge lassen sich monatlich messen und jedes Unternehmerherz erfreuen. Die Kosten- und Leistungsrechnung ist Teil des internen Rechnungswesens eines Unternehmens.

Was bedeutet der Begriff Kostenrechnung

Die Kostenrechnung - auch Kosten- und Leistungsrechnung oder KLR genannt - ist Teil des betrieblichen Rechnungswesens. Die Kostenrechnung dient dem Unternehmer zur genauen Information über Erlöse und Kosten. Eine genaue Planung sowie Voraussicht wird durch die Kostenrechnung ermöglicht. Nicht in die Kosten- und Leistungsrechnung gehören Selbstkosten. Selbstkosten sind Kosten, die bei der Produktion von Gütern oder Dienstleistungen entstehen. Viele Unternehmer vertrauen auf Experten im Bereich Kostenrechnung, um sich selbst auf ihr Kerngeschäft und die Optimierung zu konzentrieren. Kontaktieren Sie uns für Ihre Kostenrechnung in Wien.

Aufgaben der Kosten und Leistungsrechnung

Die grundlegenden Ziele der Kosten und Leistungsrechnung sind:

  • Soll-Ist-Vergleich
  • PrĂĽfung der Prozesse auf Wirtschaftlichkeit
  • Betriebsvergleich
  • Zeitvergleich
  • ĂśberprĂĽfung und Festlegung von Angebotspreisen – Preispolitik
  • Erfassung aller Kosten und Leistungen
  • Kostenkalkulation sowie Nachkalkulation und Bewertung der Kostenträger
  • Bewertung der Warenvorräte in der Jahresbilanz
  • Das Bereitstellen von Informationen fĂĽr unternehmerische Entscheidungen
  • Grundlage fĂĽr die Unternehmensplanung
  • Kontrolle der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens

Kontaktieren Sie uns fĂĽr Ihre individuell angefertigte Kostenrechnung in Wien!

Vollkostenrechnung

Die Vollkostenrechnung beschreibt die Verfahren der Kostenrechnung, die alle Leistungen und Kosten, also fixe und variable Kosten, auf die Kostenträger verteilen. Sie steht damit im direkten Gegensatz zur Teilkostenrechnung.

Die Grundidee ist hier, die planmäßig entstandenen Kosten eines Kostenträgers zu ermitteln. Dadurch kann die Wirtschaftlichkeit des Produktionsprozesses gemessen werden.

Teilkostenrechnung

Im Gegensatz zur Vollkostenrechnung wird bei der Teilkostenrechnung nur ein Teil der Kosten auf die Kostenträger verrechnet. Meist werden also nur die variablen Kosten bzw. die Einzelkosten verrechnet.

Aufbau der Kosten- und Leistungsrechnung

Grundsätzlich wird die Kosten- und Leistungsrechnung in 3 Bereiche gegliedert.

  • Kostenartenrechnung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung

Jede dieser Rechnungsarten verfolgt verschiedene Ziele.

Sie haben keine Zeit zum Jonglieren mit Zahlen, weil wichtige Termine warten? Kontaktieren Sie uns fĂĽr Ihre Kosten- und Leistungsrechnung in Wien.

Die Kostenartenrechnung

Die Kostenartenrechnung stellt die erste Stufe der Kosten- und Leistungsrechnung dar. Sie beantwortet die Frage, welche Kosten in welcher Höhe angefallen sind.

Dabei können die Kosten unterschiedlich kategorisiert werden. Meistens erfolgt dies über Produktionsfaktoren oder Funktionen.

Gliederung der Kostenarten nach Produktionsfaktoren:

  • Raumkosten
  • Materialkosten
  • Kapitalkosten
  • etc.

Gliederung der Kostenarten nach Funktionen:

  • Verwaltungskosten
  • Vertriebskosten
  • Fertigungskosten
  • etc.

Daneben erfolgt oft auch eine Gliederung nach Zurechenbarkeit:

  • Einzelkosten
  • Gemeinkosten

Einzelkosten können direkt einem Produkt oder einer Dienstleistung (Kostenträger) zugewiesen werden.

Gemeinkosten hingegen können nicht direkt einem Produkt zugewiesen werden (z.B. Mietkosten). Sie müssen erst über Kostenstellen abgerechnet werden, ehe sie in die Kostenträgerrechnung aufgenommen werden

Kostenstellenrechnung

Die Kostenstellenrechnung bildet den zweiten Schritt der Kosten und Leistungsrechnung. Sie hat die Aufgabe, angefallene Gemeinkosten auf die entsprechenden Kostenstellen zu verteilen. Unter einer Kostenstelle versteht man dabei einen Unternehmensbereich.

Kostenstellen können unterschiedlich unterteilt werden:

Gliederung der Kostenstellen nach Funktionen:

  • Material
  • Fertigung
  • Verwaltung

Gliederung der Kostenstellen nach Verantwortungsbereichen:

  • Personalabteilung
  • Marketingabteilung
  • Buchhaltung
  • etc.

Gliederung der Kostenstellen nach räumlichen Gegebenheiten:

  • Standorte
  • BĂĽros
  • etc.

Kostenträgerrechnung

Die Kostenträgerrechnung ist die dritte Stufe der Kosten und Leistungsrechnung. Die Kostenträgerrechnung dient der Information für den Unternehmer darüber, wofür genau die zuvor ermittelten Kosten entstanden sind. Sie führt die Einzelkosten der Kostenartenrechnung und die Gemeinkosten der Kostenstellenrechnung zusammen und weist sie einzelnen Kostenträgern – den Produkten oder Dienstleistungen – zu. Diese Art der Rechnung ist nach der Kostenarten- und Kostenstellenrechnung der letzte Schritt der Kosten- und Leistungsrechnung.

Gliederung der Kostenträger nach Produkten:

  • Produkt 1
  • Produkt 2
  • Produkt 3
  • etc.

Gliederung der Kostenträger nach Dienstleistungen:

  • Wartung
  • Montage
  • Lieferung
  • etc.

Gliederung der Kostenträger nach Aufträgen:

  • Auftrag Nr. 1
  • Auftrag Nr. 2
  • Auftrag Nr. 3
  • etc.

Kosten- und Leistungsrechnung – Beispiel

Durch die Kosten- und Leistungsrechnung können viele verschiedene Informationen für unternehmerische Entscheidungen gewonnen werden.

Beispiel Kosten- und Leistungsrechnung:

Eine KORE-Auswertung kann sich z.B. wie folgt gliedern:

+ Erlöse
- Erlösminderungen/Skonti
= GESAMTERLĂ–SE
- Löhne/Zulagen/Überstunden
- kalk. Lohnnebenkosten
= EIGENE PERSONALKOSTEN
- Fremdpersonalkosten
= GESAMTE PERSONALKOSTEN
- Maschinen- und Materialaufwand
- Instandhaltung
- sonstige Kosten
= SACHKOSTEN
= DB I (Erlöse abz. Personal- und Sachkosten)
- Niederlassungs- und Bereichskosten
= DB II (Erlöse VOR Allgemeinkosten)
- Verwaltungskosten
- Werbungskosten
= DB III ( Erlöse inklusive Fixkosten)
+ Auflösung kalk. Lohnnebenkosten
- tatsächliche Lohnnebenkosten
= Firmenergebnis

Fazit zur Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kostenrechnung ist ein weit gefächertes Feld, das viele Möglichkeiten zur Optimierung eines Unternehmens bietet. Die Kosten- und Leistungsrechnung zeigt, welcher Preis für die Dienstleistung oder ein Produkt ertragreich ist. Sie zeigt auf, welche Kosten entstehen, um welche Arten der Kosten es sich handelt und zeigt somit Einsparungspotenzial auf. Die Kostenrechnung ist ein wichtiger Bestandteil des internen Rechnungswesens und sollte von jedem Unternehmer regelmäßig durchgeführt werden. Unsere Experten von Erfolg und Mehr übernehmen diese Aufgabe für Sie, und führen mit Ihnen Ihr Unternehmen zum Erfolg. Kontaktieren Sie uns für Ihre Kostenrechnung in Wien.